Konferenz

VAS-Praxiszirkel 2022

Der VAS-Praxiszirkel liefert Hintergrundwissen
für Gemeinderäte/innen und EW-Kommissionsmitglieder

An drei Anlässen werden die wichtigsten Themen der lokalen und regionalen Stromversorgung angesprochen. Ziel ist es, dass Sie die komplexen Zusammenhänge der lokalen Stromversorgung besser verstehen und bei Fragen aus der Bevölkerung fundiert Antwort geben können. Zusätzlich erfahren Sie, welchen Handlungsspielraum Sie bei der Weiterentwicklung Ihrer kommunalen Stromversorgung haben.

MODUL 1

Bedeutung einer möglichen Strommangellage für die Aargauer Gemeinden

 

Mittwoch, 14. September 2022 I 18h - 20h -> neu im Hightech Zentrum, Badenerstrasse 13, Brugg

▪ Das grosse Bild der Stromversorgung: Wer sind die wichtigsten Player, wem gehören die Stromversorger und die Kraftwerke, und wie stark sind wir vom ausländischem Strom abhängig. Ruedi Zurbrügg, Geschäftsleiter VAS

 

 ▪ Vorbereitung auf Strommangellage: Was ist die Aufgabe der kantonalen Verwaltung und wo regelt der Bund. Adrian Fahrni, Leiter Abteilung Energie, Kanton Aargau

▪ Mögliche Strommangellage: Wie und warum es auch im Kanton Aargau zu einem Strom-Engpass kommen könnte. Was bedeutet das für die Gemeinden und wie bereiten sich die Stromversorger vor? Antworten zu den Fragen von Privatpersonen und Gewerbe. René Soland, Leiter Geschäftsbereich Netze, AEW Energie AG


▪ Das Dilemma der Energiestrategie 2050: Wollen wir es erneuerbar oder günstig? Der Einfluss der nationalen Energiestrategie auf die Versorgungssicherheit? Eugen Pfiffner, CEO IBB Energie AG

Vertiefungsrunde: Was bedeutet das Gelernte für meine Gemeinde, unser lokales EVU und unsere Stromkundinnen und Stromkunden? Moderation: Ruedi Zurbrügg, Geschäftsleiter VAS

MODUL 2

Nationale Regelungen und lokale Einflussmöglichkeiten

 

Dienstag, 04. Oktober 2022 I 18h - 20h -> beim VAS, Gaswerkstrasse 5, Brugg

▪ Tour de Suisse der Stromversorgung: Warum es in der Schweiz 600 EVU gibt, im Kanton Aargau deren 100 und in einigen Kantonen nur 1. Ruedi Zurbrügg, Geschäftsleiter VAS

▪ Zukünftige Ausrichtung des lokalen EVU: Welche Trends sind erkennbar, wo stehen die Chancen und Risiken und was erwarten die Endkundinnen vom EVU. Mevina Feuerstein, Senior Consultant, Amstein + Walthert AG

▪ Welche EVU-Rechtsformen sind möglich? Grundsätze der Regulierung von Verteilnetz und Stromverkauf. Einfluss von Gemeinderäte/innen auf die kommunalen Elektrizitätswerke. Dr. Simone Walther, Rechtsanwältin & Mitglied VAS-Vorstand, Schärer Rechtsanwälte Aargau

▪ Den beschränkten lokalen Einfluss richtig nutzen: Welche Rolle spielen die Finanzen und die Finanzpla- nung für das EVU? Welchen Einfluss kann der Gemeinderat oder die EW-Kommission auf den Netzpreis, den Strompreis und die Stromqualität nehmen? Vertreter Gemeindeammänner-Vereinigung

▪ Die Bedeutung der Konzessionsverträge: Wer dieses Dossier sauber führt bestimmt die Stromversorgung der nächsten Generation. Dominik Rohrer, Schnyder Ingenieure AG

Vertiefungsrunde: Warum die Strompreise so extrem steigen und warum das nicht bei allen Endkundinnen und Endkunden gleichzeitig ankommt. Moderation: Markus Blättler, CEO SWL Energie AG & Präsident VAS

MODUL 3

Die Trendthemen der lokalen Stromversorgung

 

Mittwoch, 26. Oktober 2022 I 18h - 20h -> beim VAS, Gaswerkstrassse 5, Brugg

Einstieg ins Thema durch Stephan Kämpfen, Sektionsleiter Energieeffizienz, Kanton Aargau

▪ Stromproduktion auf dem eigenen Hausdach: Wie kann der lokale PV-Strom ins Netz integriert werden. Wie wird der Vergütungspreis für PV-Strom bestimmt.

▪ Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV): Gut für die Energieeffizienz, gut für den Eigentümer, aber sehr aufwändig für die EVU.

▪ Smarte Stromzähler: Warum müssen Smarte Zähler eingebaut werden und wer bezahlt diese. Was bringen Smartmeter und wie steht es um den Datenschutz.

▪ E-Mobilität: Welche Fragestellungen sollte die Gemein- de bei der E-Mobilität beantworten können. Warum ist die E-Mobilität für das Verteilnetz so anspruchsvoll.

Referenten/innen: der EBL (Genossenschaft Elektra Baselland), Liestal

Fragerunde mit den ebl-Referenten und Simone Walther, Rechtsanwältin & Mitglied VAS-Vorstand

▪ Politische Schlagwörter verstehen: Dekarbonisierung, CO2-freie Stromversorgung, Konvergenz der Netze, Stromlücke, Blackout, etc. Ruedi Zurbrügg, Geschäftsleiter VAS

Vertiefungsrunde: Warum das eigene EVU den Einwohnerinnen und Einwohnern (und auch der Gemeinde) auch in 30 Jahren noch Vorteile bringt. Moderation: Markus Blättler, CEO SWL Energie AG & Präsident VAS

Praxiszirkel 2022: Wissen für Gemeinden

Zeit & Dauer & Ort: Start um 18 Uhr, Ende um 20 Uhr

Module 1:  neu im Hightech Zentrum Brugg, Badenerstrasse 13, Brugg

Module 2 und 3: beim VAS, Gaswerkstrasse 5, Brugg, im Gebäude der IBB Energie AG


Anreise & Parkplätze: Das Hightech Zentrum Brugg ist gleich neben dem Bahnhof Brugg. Der VAS an der Gaswerkstrasse 5 ist in 5 Fussminuten vom Bahnhof Brugg erreichbar. Für Anreisende mit dem Auto stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeschluss: Jeweils 5 Tage vor der Veranstaltung.

Anmeldung 

​An welchen Modulen möchten Sie teilnehmen?

Kreuzen Sie Ihre gewünschten Module an und verwenden Sie bitte ein Formular pro Teilnehmer/in.

Bei Fragen steht Ihnen Ruedi Zurbrügg gerne zur Verfügung:

Ruedi.Zurbruegg@vas.ch, Telefon 056 442 58 33.

Vielen Dank, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!